Start your engines, gentlemen.

Schon bald gibt es keine Ausrede mehr, seinen Traum auf die lange Bank zu schieben, statt ihn zu erfahren.

Die meist gehörte Ausrede, warum Menschen immer noch unzufrieden in ihrem Alltagsauto neuer Bauart sitzen, und nicht endlich auf dem Fahrersitz  des Autos Platz nehmen, dem sie als kleiner Junge mit offenem Mund hinterher geschaut, oder ihren Nasenabdruck an der Seitenscheibe verewigt haben, um vom Tacho die vermeintliche Endgeschwindigkeit abzulesen, ist das Fehlen eines geeigneten Stellplatzes.

Nun, damit ist bald Schluss, also schaut euch schon mal nach eurem ersehnten Lebensgefühl auf zwei, drei, vier oder mehr Rädern um. Egal ob “pre-war-car”, Wirschaftswundermobilität, Concours-Kandidaten, exotische Kleinserien- oder Importfahrzeuge, Garagengoldpreziosen, “katalytische” Youngtimer oder einfach erhaltenswerte Cabrios sowie etablierte Klassiker aus Übersee, Coventry und drum rum oder kontinental Europa.

Wir alle verbinden völlig unterschiedliche Erlebnisse und Erinnerungen mit Fahrzeugen unsere Kindheit, Jugend und dem Weg zum hier und jetzt.

Genauso vielfältig sind die Vehikel unseres Erlebten in Erscheinung, Haptik, Geruch, Anmutung, Sound und Bewegung.

Diese Vielfalt soll im Hubraumwerk  über den gemeinsamen Nenner “Leidenschaft” ein adäquates zu Hause finden.

In die Region Hannover lebt eine sehr große und aktive Gemeinde mit einem H am Anfang und am Ende des Kennzeichens, was auch auf weit entlegenen Treffen und Veranstaltungen immer wieder ins Auge fällt. Diese bekommt nun endlich ein angemessenes Forum um weiter zu prosperieren.

Entgegen aller lobenswerten Aktivitäten in anderen Städten, soll das Hubraumwerk nicht nach der Vorstellung und den Wünschen eines Initiators gestalten werden, sondern am Bedarf seiner späteren Bewohner entstehen.

Daher habt ihr hier die Möglichkeit, bei der Definition und Konzeption mitzuwriken. Dies Betrifft Lage, Größe, Anzahl der Stellplätze, Ausstattung und Mehrwertdienste rund um die Erhaltung unseres Kulturgutes.

Kamran Makaretschian dankt für euer Interesse, setzt auf eure Unterstützung und grüßt alle “petrol heads” .